Logo

Eggimanns

Das erste, kühle Bier

Der Punkt ist, es gibt keine zweite Küche wie die unsere. Individualität ist uns sehr wichtig und das haben wir in der hochwertigen Ausführung gefunden. Dabei war dem Team Ruprecht Möbeldesign kein Kundenwunsch zu ausgefallen oder zu verrückt. Alle Ideen fanden Raum um besprochen und fachmännisch beurteilt zu werden.

Und so werden wir nie das erste kühle Bier, das wir an der nigelnagelneuen Bar genossen habe, vergessen. Ein gutes Gefühl und wohlverdient nach den vielen Entscheidungen, die es zu fällen gab. Es ist ein Glücksfall wenn man Profis zur Seite hat. Ohne die persönliche Beratung wäre unsere Küchenaufteilung heute nämlich eine andere - ohne Insel. Und es ist gerade diese Insel, mit all ihren unerwarteten Vorteilen, die wir nicht mehr hergeben würden.

Jeannette und Steve Julianose

Es werde Licht.

Einfach toll. Aus der dunklen, kleine Küche wurde ein heller, lichtdurchfluteter Raum. Dass die neue Küche gegen das Wohnzimmer hin offen werden soll, das war für uns immer schon klar. Von einem so grossartigen Effekt hätten wir aber nicht zu träumen gewagt. Und nicht nur wir sind begeistert vom Ergebnis, auch unsere Besucher sind immer wieder sprachlos.

Der grosszügige Stauraum an der Kücheninnenseite, mit Schubladen und Schränken, ist phänomenal. Unsere Meinung, über den immer fehlende Platz, durften wir revidieren. Die Kochinsel, mit dem Bora-Kochfeld und integriertem Dunstabzug, trägt wesentlich zur erweiterten Arbeitsfläche bei.

Wir glauben, wer sucht, der findet immer etwas das man hätte anders machen können. Wir suchen nicht! Ganz im Gegenteil. Die Küche ist zu 100% auf unsere Bedürfnisse abgestimmt und wir würden sie auch ein weiteres Mal genauso schreinern lassen.

Steffi und Christopf Kunz

Ich will auch …

Immer in der Nähe von Mamma sein oder noch besser, gleich selber in den Töpfen rühren, dafür eignet sich unser Wohnkonzept ausgezeichnet. Mal nicht alles picobello? Kein Problem, hinter der Bar sieht's keiner. Es sind die kleinen, feinen Details, die in unserer neuen Küche den grossen Unterschied machen.

Mit drei kleinen Kindern ist es unendlich wertvoll, wenn sich herumliegende Sachen schnell irgendwo unterbringen lassen. Darum stand für uns von Anfang an der grosszügige Stauraum im Zentrum. Und manchmal, wenn es etwas hektischer zu und her geht, sind wir dankbar über den Steamer, den wir auch als Backofen nutzen können. Denn echte Lebensqualität ist, wenn sich das Essen im Ofen quasi von selber kocht. Dann nämlich, sind Kopf und Hände frei für die Kleinen.

Wer in seinem Zuhause Wert auf Design legt und trotzdem nicht auf praktische Details verzichten möchte, der ist mit dem Team von Ruprecht Möbeldesign bestens beraten.

Anne Habegger und Lars Glausen

Zeitlose Eleganz

Schwarz-weiss und Holz, eine Kombination die sich bei uns durch alle Räume hindurchzieht. Modern, elegant, zeitlos.

Anders als früher, geniessen wir den Apéro auch gerne mal an der Insel stehend. Sich von den Gästen während dem Kochen in die Töpfe schauen zu lassen ist heute schliesslich state of the art. Dank der grosszügigen Arbeits- und der wertvollen Ablagefläche kein Problem. Das Induktions-Kochfeld und den darin integrierten Dampfabzug möchten wir genauso wenig missen wie das extrabreite Spülbecken, in dem sich auch Backblech und co. ohne Überschwemmung reinigen lassen. Einzig wünschten wir uns, dass der Wasserstrahl aus dem Quooker direkt auf das Sieb fällt und nicht ein paar Zentimeter davor.

Wir danken dem Team von Ruprecht Möbeldesign für die vorbildlich, saubere Arbeit. Um Staub oder Dreck musst wir uns während und nach dem Kücheneinbau nie kümmern – so macht umbauen Spass.

Alexandra und Martin Klossner

Damit rechnet definitiv niemand

Von aussen sieht die Küche schon klasse aus, ein unerwarteter Schatz verbirgt sich jedoch hinter einer der Küchentüren. Ein Reduit von imenser Grösse. Dass wir in unserem neuen Lieblingsraum keinen unpraktischen Dampfabzug mehr herunterhängen haben, macht richtig Freude.

Überrascht hat uns dann aber, wie schnell sich der neue Dunstabzug beleidigen lässt. Steht die Balkontüre offen, mag er nicht mehr sein ganzes Potential ausspielen. Dafür zeigt sich das Kehrichttürli umso kooperativer. Ein kurzes antippen mit der Hand oder dem Knie und es öffnet sich von selber. Das ist tatsächlich unglaublich praktisch, besonders dann, wenn man die Hände voll hat. Es gilt zu bedenken, künftige Bedienungen von herkömmlichen Küderschubladen ohne «Servodrive» können zu blaue Flecken am Knie führen.

Wir waren uns bei der einmalig schönen Ice-Design Abdeckung von Beginn weg bewusst, dass sie etwas anspruchsvoller ist als eine 0815-Variante. Darum empfehlen wir Edelstahlabdeckungen nur Liebhabern die gerne putzen oder auch mal wegschauen können.

MDF-Decorplatte, weiss Supermatt, Anti-Fingertouch

Alternative Fronten
  • Lackfarbgespritzt (in allen Farben möglich)
  • Dekorspanplatten
  • Echtholz

Warmgewalzte Edelstahlausführung, NatureFinish

Alternative Abdeckungen
  • Granit
  • Glas
  • Vollkern (Kunstharz)
  • Kunststein

Abluft-Deckengebläse, [email protected] vernetzt mit Induktionsherd

Alternative Dunstabzüge
  • Downdraft-Dunstabzugshaube
  • Kochfeldabzug

In dieser Küche will frau mehr.

«Eigentlich gehört die Küche ja nicht uns. Aber wir halten uns so gerne darin auf, dass wir sie schon ein bisschen als unser eigenes Reich betrachten. Wenn uns Martin früher zum Frauenplausch eingeladen hat, haben wir all die unverzichtbaren Gudis ins Wohnzimmer geschleppt. Heute ‹pläuschlen› wir genau da, wo die feinen Sachen sind.»

Wenn mich meine Freundinnen besuchen, geniesse ich die Küche besonders. Für mich ist sie der Wohlfühlpunkt im Haus. Alles, was ich brauche, ist da. Der Kühlschrank, eine kleine Bar zum Kaffee trinken und Zeitung lesen; an frühen Wintermorgen oder abends diskret unterstützt durch die in der Decke angebrachte Beleuchtung. Die Küche ist nicht besonders gross. Aber pfiffig. Schranksysteme mit ausziehbaren Tablaren und Schubladen lassen mich auch die hintersten und obersten Ecken der Küche tipp topp nutzen. Das Abwaschbecken ist grösser als normal; so kann ich Kuchenbleche ohne Hin-und Hergeschiebe wieder sauber waschen. Ja, in dieser Küche bin ich einfach gerne und verbringe lieber mehr als weniger Zeit darin.

Familie Allenbach

Unsere Kücheninsel – der neue Esstisch

Schon beeindruckend wie offen unsere Küche jetzt wirkt. Durch die neue Anordnung haben wir neben Platz auch wunderbar viel Licht gewonnen. Ganz klar, die Küche ist durch den Umbau zum Wohnmittelpunkt geworden und die Kinder lieben es, das Frühstück auf den Barhockern an der Kücheninsel zu essen.

Ein paar raffinierte Details wie die erhöhte Arbeitsfläche, der Bora Dampfabzug oder die ausserordentlich grosszügigen Schubladen machen den Unterschied! Begeistert sind wir auch vom Quooker, eine Investition, die sich in vielerlei Hinsicht gelohnt hat. Kochendes Pastawasser direkt ab Hahn und Sprudelwasser direkt ab der Röhre. Das spart nicht nur Zeit, dank dem Quooker trinkt die ganze Familie deutlich mehr Leitungswasser. Tatsächlich gibt es aber auch eine Kleinigkeit, die wir heute anders machen würden. Wir vermissen die Nische, in der wir die Küchentücher "verstecken" können. Das ist aber gejammert auf allerhöchstem Niveau.

Küchenumbau Frutigen

Schlichtheit in Perfektion

Das Design – die Handschrift vom Ruprecht Möbeldesign – gefällt uns einfach sensationell gut. Es sind die klaren Linien, die schlichten Oberflächen und der offene Raum, der uns überzugt. Im gemeinsamen Gespräch mit dem Ruprecht Team ist es gelungen ein Farbkozept zu realisieren, das modern und zeitlos ist.

Wir sind froh, haben wir uns zusätzlich zum Backofen für einen Steamer entschieden. Das ist eines der Geräte in unseren neuen Küche, das wir keinesfalls missen möchten. Gesunde Mahlzeiten sind mit minimalem Aufwand zubereitet und Resten ruckzuck aufgewärmt. Trockene Speisen, wie wir das aus der Mikro oder dem Backofen kannten, gehören der Vergangenheit an.

Der Umbau war intensiv, das Ergebnis lässt aber alle Anstrengungen vergessen und macht einfach nur Freude.

Familie Zbären

Endlich können alle drei Kinder zusammen kochen.

Ich habe viele Küchen gesehen und wusste daher ganz genau, was ich will. Das Ergebnis übertrifft meine Erwartungen. Ganz besonders begeistern mich die warme Farbe vom Holz, die pflegeleichte Abdeckung und der gewonnene Platz. Es fägt, dass nun alle Kinder zusammen kochen können.

Ein Highlight ist der Bora Dunstabzug. Eingebettet mitten im Kochfeld, gehört lästiges Kopfstossen der Vergangenheit an. Eindrücklich ist zu sehen, wie viel Fett sich beim Kochen im Abzug sammelt. Zum Glück geht die Reinigung von Bora ruckzuck.

Würde ich heute etwas anders machen? Nein!

Bruno Allenbach

Was die Küche für mich speziell macht? Es ist meine!

Martin Ruprecht testet die Arbeitsabläufe in meiner Küche gleich selbst, denn Kochen ist für mich wie Sport. Ich mag es effizient. Mein Auftrag an Ruprecht Möbeldesign: Ich will eine funktionale Küche auf kleinem Platz. Ohne Schnick und ohne Schnack. Und ich bekam, was ich wollte. Ausgetüftelte Schranksysteme sowie breite Schubladen lassen mich alles verstauen, was ich für das Zubereiten von Protein- und Gemüseshakes wie auch von kompletten Menüs brauche.

Besonders am Wochenende liebe ich es, am Herd ausgetüftelte Speisen zu zaubern. Mal ganz für mich allein oder für liebe Gäste. Wobei mir der neue Herd zu Beginn fast zu schnell war. Nette Details wie die unaufgeregte LED-Beleuchtung oder Griffprofile runden das Ganze ab. In meiner Küche zu werkeln ist für mich fast so stimulierend wie ein ausgiebiges Workout.

Ruedi und Marianna Sieber-Rubin

Wo ich meinen Süsskram verstecke, bleibt mein Geheimnis.

Seit die Kinder grösser geworden sind, ist die Küche zum Familientreffpunkt geworden. Hier verbringen wir unter der Woche die meiste gemeinsame Zeit. Wir wollten darum eine möglichst grosse Küche haben. Mit viel Stauraum und guten Geräten. Wie zum Beispiel einem Steamer, den ich um nichts in der Welt mehr missen möchte.

Wir liessen Wände entfernen und erlaubten der Küche, unseren Wohnraum zu erweitern. Dank der vorausschauenden Beratung durch das Ruprecht Möbeldesign Team erfüllt die Küche auch nach Jahren immer noch all unsere Wünsche. Zudem ist sie hell, funktional und einfach zu reinigen. So bleibt viel Zeit für gemütliche Plaudereien, das Planen von Ferien oder zum Schlecken von Süsskram, von dem nur die Mamma weiss, wo er versteckt ist.

Linda Bühler

Weil die Glace jetzt zuoberst ist, will Lia schnell wachsen.

Ich geniesse unsere Küche jeden Tag. Sie ist hell und hat praktische Ablageflächen, welche mit gehärtetem Glas abgedeckt sind. Super hygienisch und nahezu unzerstörbar. Mein besonderes Highlight ist der Verstau-Rollladen. Einfach zumachen und schon ist aufgeräumt. Als unsere Lia 1 ½ Jahre alt war, entdeckte sie, wie sie den Gefrierschrank öffnen kann. Klar nutzte sie die Gelegenheit, zwischen Tür und Gefrierschrank heimlich ein «Gläci» zu schlecken. Seither finden die feinen «Gläcis» im obersten Gefrierfach ihren Platz.

Wenn ich heute nochmals planen würde, würde ich eigentlich alles gleich machen. Einzige Ergänzung – heute wollte ich einen ausziehbaren Wasserschlauch. Am Anfang musste ich mich an den Induktionsherd gewöhnen. Hui, ist der schnell. Aber in der Zwischenzeit möchte keinesfalls mehr auf ihn verzichten. Die Küche macht uns so viel Spass, dass wir viel Zeit darin verbringen. Gerne mit backen oder für Freunde und Familie ein leckeres Essen kochen.

Die Küche ist der Dreh- und Angelpunkt in unserem Familienalltag.

Wir möchten auf nichts in unserer Küche verzichten. Sie ist wie eine Insel: Hier wird Kaffee gemacht, getrunken, das «z’Nüni» bereitgestellt, Zeitung gelesen, Post sortiert… Die Küche passt zu 100 % in unser Leben und in unser Wohnkonzept.

Die Einteilung, das Material, die praktischen Griffleisten, die Farbe und die Abdeckung. Kompliment an das ganze Ruprecht Möbeldesign Team für die Beratung und die Umsetzung. Es ging alles flott und wir sind auch nach Jahren noch absolut happy mit dem Ergebnis.

Christina und Hanspeter Trummer-Marti

Unsere Küche ist für uns einfach nur WOW.

Würden wir heute etwas anders machen? Nein! Die Küche ist für uns ein wahr gewordener Wohntraum. Angefangen bei der Abdeckung im Ice-Design. Die ist absolut pflegeleicht und glänzend. Ratzfatz sauber. Die Küche ist gross. Doch trotz der Grösse sind die Arbeitswege zwischen den einzelnen Geräten, Kühlschrank und Ablagen kurz und ideal. Der Schrank oberhalb der Nische wird von Besuchern zuerst oft nicht als Schrank erkannt. Sie denken, das sei verlorener Platz. Da gab es schon manch staunendes Auge und Gelächter.

Gut Kochen leicht gemacht geht mit dem Drucksteamer. Der ist nicht nur ein Küchengerät, sondern ein Komplize. Wie auch der Deckenlüfter. Dieser zieht den Dampf über die Decke ab und wir können ihn mit einer Fernsteuerung bedienen. Mamas liebste Nische in der Küche ist aber die Backschublade. Warum? Weil da ihre Lieblingsleckereien Zuhause sind.

Karin und Leonhard Sprecher

Wir wollten Platz, Platz und nochmals Platz.

Kochen. Wir lieben es. Von gutbürgerlich über asiatisch bis experimentell. Unsere Küche muss darum viel Platz zum Verstauen aller Pfannen, Töpfe und Geschirre bieten. Sowie grosszügige Arbeitsflächen. Die bestehende Küche in dem Haus, das wir gekauft haben, war zu klein. Eine Wand musste weichen. An deren Stelle steht jetzt eine Kochinsel und bildet einen prima Übergang zum Wohnzimmer.

Aufgrund des Holzbauwerkes an der Aussenfassade des Hauses war ein nach aussen führender Deckenabzug problematisch. Ruprecht Möbeldesign hat uns daher ein Bora-Kochfeld mit integriertem Dampfabzug empfohlen. Funktioniert super und sieht zudem schick aus. Wir sind begeistert von unserer Küche, und wie man sieht, fühlen sich auch unsere Hunde darin pudelwohl.

Familie Martz

Die Küche ist zum Tanzen da.

Alltagsstress ade. In meiner Küche kann ich atmen und entspannen; mich lösen von der Hektik und jeglichem «ich-sollte-noch». Meine Gedanken werden frei und ehe ich es mich versehe, nutze ich die grosse Fläche meines Herds und lasse Pfannen und Töpfe darauf tanzen. Backofen und Steamer unterstützen das Ensemble, bis ich mich in einem Fortissimo von feinen Düften und Speisen wiederfinde. Manchmal mag ich es schlicht und leise. Etwas Brot, etwas Käse, etwas Leichtes. Oder einfach auch nur einen Tee, von dessen Geruch ich mich für neue Taten inspirieren lasse.

Die Küche ist für mich ein sinnlicher Ort. Gerade deswegen ist es mir wichtig, dass sie einfach und praktisch eingerichtet ist. So schätze ich die robuste Abdeckung aus gebürstetem Stahl, die grosszügigen Schubladen und Schränke mit den pflegeleichten Griffprofilen wie auch die elegante Deckenbeleuchtung. All das macht die Küchenzeit zu meiner Zeit.

Heli und Wale Thierstein Krol

An der Aufrichtung haben 30 Handwerker in unserer neuen Küche Fondue gekocht.

Leben heisst für uns Geniessen. Genauso wollen wir auch Kochen. Praktische Spaghetti, fantasievolle Menüs oder schlichten Eintopf. Wir lieben Gäste, wir lieben Zweisamkeit und wir lieben es, beim Schnippeln und Schneiden aus dem Hamsterrad der Alltagspflichten auszubrechen. Unsere neue Küche ist das Multitasking-Talent schlechthin. Kurz und gut – einfach alles ist möglich.

An der «Aufrichti» unseres Hauses haben gar 30 Handwerker darin Fondue gekocht. Danach war die Küche eingeweiht, und wir nach dem Aufräumen ausgelaugt. Aber was soll’s – es war purer Spass. Ein einziger Wunsch stielt sich von Zeit zu Zeit in unsere Gedanken. Wir hätten die Küche etwas grösser bauen sollen, damit wir noch mehr schöne Sachen darin verstauen könnten.

Wir fertigen alle Küchenmöbel selbst

Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die Ihre Traumküche schon exakt vor sich sehen. Das Design der Möbel in Farbe und Form sowie die Funktionalität. Wie nur bringen Sie diese Wünsche jetzt mit dem bestehenden Platz Ihres Heims in Einklang?

Vielleicht gehören Sie aber auch zu den Menschen, die mehr fühlen als wissen, was sie wollen. Wie nur bringen Sie diese Gefühle in Ihrer neuen Küche zum Ausdruck?

Gemeinsam mit Ihnen können wir diese Fragen beantworten. Wir sind Küchenbauer, die ihre Arbeit lieben. Seit vielen Jahren.

Vor-Ort-Beratung

3D-Visualisierungen

Nachbetreuung

Wir bauen die Küche in Ihren Raum

Weil wir alle Küchenelemente wie Korpusse, Fronten und Arbeitsplatten in unserem eigenen Betrieb herstellen, bauen wir auch eine grosse Küche in einen kleinen Raum. Oder lieber andersrum? Dann wird der Umbau Ihrer Küche zur Wohnraumerweiterung. Wir werken millimetergenau in traditioneller Handarbeit und lassen uns dabei durch moderne Maschinen unterstützen. Nur Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft darf in unsere Schreinerei.

Lieferanten mit Sorgfalt ausgewählt

Bei der Wahl unserer Lieferanten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich sind wir genauso streng wie mit uns selbst. Gute Qualität ist selbstverständlich das A und O. Darüber hinaus wollen wir jedoch die Freude am Kunden spüren. Nur so können wir sicher sein, dass Sie zu jederzeit das Beste bekommen.

Gemäss Ihrer Bestellung beziehen wir

  • Abdeckungen in Granit, Glas, Vollkern (Kunstharz), gewalztem Chromstahl
  • Küchenfronten in matt und hochglanz

Die Oberflächenbehandlungen der Küchenfronten machen wir wieder selbst. In der Farbe Ihrer Wahl und mit Antifingertouch-Beschichtung.

Bei uns bekommen Sie die Küche, die Ihnen über Jahrzehnte Freude bereitet. Das muss so sein, denn unser Berufsstolz erlaubt nur zufriedene Kunden.

Martin Ruprecht
Chef vom Ganzen

Ein tolles Team, abwechslungsreiche Arbeit, zufriedene Kunden, das habe ich mir für meinen Betrieb immer gewünscht. Jetzt habe ich das und genau das motiviert mich jeden Tag aufs Neue. Was für ein Privileg!

Jeder gibt sein Bestes, wir schaffen Hand in Hand und es darf auch mal gelacht werden. Wir gehen mit dem Kunden so um, wie wir selbst als Kunde behandelt werden wollen.

Simona Bausilio
Projektleiterin / Oberflächen-Spezialistin

Die vielen individuellen Kundenaufträge machen meine Arbeit abwechslungsreich. Immer wieder gibt es Neues zu bedenken und umzusetzen.

Die Liebe zum Detail, die abwechslungsreichen Arbeiten und das tolle Arbeitsklima unterstreichen meine Freude am Schreinerberuf. Ich schätze die selbstständige Arbeit und bin stolz, ein Teil dieses Teams zu sein.

Matthias Schiffmann
Lehrlingsausbildner

Spezielle Produkte oder ausgefallene Kundenwünsche herstellen zu können, das ist es, was unsere alltägliche Arbeit so spannend macht. Zudem kann ich junge Schreiner/innen ausbilden. Wenn es mir gelingt, den Lernenden die Freude an der Arbeit und den Berufsstolz zu vermitteln, dann bin ich mit mir und der Schreinerwelt rundum zufrieden.

Wenn es um meinen Beruf geht, kommt mir immer wieder ein altes Zitat in den Sinn: „Schreiner zu sein bedeutet, dem Baum mit Liebe eine neue Form zu geben.“ Ich denke, dass diese Aussage meine Freude und Faszination am Schreinerberuf ziemlich gut trifft.

Karin Allenbach
Chefin Administration

Stärken fördern, Schwächen ausgleichen. Genauso arbeiten wir als Team bei Ruprecht Möbeldesign. Die Folge davon: Wir sind ein durch und durch starkes Team. Ich geniesse es jeden Tag, ein Teil davon zu sein.

Ich will eine Arbeit, die mich gleichermassen fordert und erfüllt. Hier habe ich das. Dank der vielen Abwechslung und immer wieder neuen Herausforderungen kann ich stets dazulernen und mich freudvoll weiterentwickeln.

Daniel Rösti
Stv. Chef vom Ganzen / Werkstattchef

Mir gefällt es, eine Idee für den Kunden zu verwirklichen. Aber das Schönste für mich ist, wenn ich am Ende einer Arbeit sehe, was wir als Team geleistet haben. Durch die vielen individuellen Aufträge kennen wir kein 08:15. Das ist Abwechslung pur und sehr bereichernd.

Ich liebe es, genau und mit einem guten Auge aufs Detail zu arbeiten. Ich will, dass die fertigen Möbelstücke den Kunden ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Michael Schranz
Lehrling

Meine Aufgaben sind sehr vielseitig und ich habe die Chance jeden Tag etwas Neues dazuzulernen, das macht mir Spass. Ich schätze zudem den Teamgeist und den ehrlichen Umgang miteinander.

Yannick Trachsel
Lehrling

Die Abwechslung und Individualität machen den Schreinerberuf für mich so besonders. Mir gefällt es, wenn ich am Abend etwas von meiner Arbeit sehe. Ich liebe das exakte Arbeiten. Weiter bin stolz darauf in einem super Team meinen Traumberuf Schreiner lernen zu dürfen.

Küchen mit Freude Umbauen oder Renovieren

Weltweit – aber am liebsten im Berner Oberland

Obwohl wir als Küchenbauer vorausschauend denken und planen, findet für uns das Leben im Augenblick statt. Darum interessieren wir uns weniger für voluminöse Grossprojekte, die uns über Jahre binden. Vielmehr wollen wir unser Handwerk für Menschen einsetzen, die ihr Heim umbauen, renovieren oder den Wohnraum erweitern. Menschen, die eine aufrichtige und ehrliche Handarbeit schätzen. Gute Küchenbauer finden Sie überall. Das ist kein Geheimnis. Was uns von den anderen unterscheidet, ist die pure Freude, unser ehrlich gelebter Berufsstolz und die Bodenständigkeit, mit der wir Verantwortung übernehmen. Wir schauen darauf, dass

  • Menschen von hier für Menschen von hier unsere Küchen bauen,
  • wir alle Küchenmöbel im eigenen Betrieb selber herstellen,
  • die Rohstoffe möglichst von hier, aus der Schweiz oder dem angrenzenden Ausland stammen,
  • wir nachhaltig einkaufen, produzieren und wirken.

In unserer Möbelschreinerei ist nicht das Was entscheidend, sondern das Woraus. So gelingt es uns, aus jeder Küche die Küche für den besonderen Augenblick zu machen.